Leben

VfL Wolfsburg: Mit Regenbogen-Kapitänsbinde aufs Spielfeld

VfL Wolfsburg: Mit Regenbogen-Kapitänsbinde aufs Spielfeld

VfL Wolfsburg

Zum ersten Bundesligaspiel der Wölfe gegen den FC Schalke 04, das der VfL 2:1 gewann, trug Josuha Guilavogui eine Regenbogen-Kapitänsbinde am Arm. Der Verein gab zudem bekannt, dass die Spieler diese auch künftig tragen werden.

Der Bundesligist will damit ein klar sichtbares Zeichen gegen Ausgrenzung und für Vielfalt im Fußball setzen.

VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke:

"Wir stehen als Verein für eine tolerante Gesellschaft. Daher wollen wir uns nicht nur punktuell gegen Diskriminierung positionieren, sondern über die gesamte Saison und in allen unseren Teams ein deutliches Zeichen setzen und so zeigen, dass wir für Vielfalt stehen."

Alle Kapitäninnen und Kapitäne der VfL-Mannschaften werden ihre Spiele mit der Regenbogen-Kapitänsbinde absolvieren, so Schmadtke.

Josuha Guilavogui:

"Wir Fußballer sind Vorbilder und wollen mit dem Regenbogen zeigen, dass bei uns im Stadion und im Verein alle willkommen sind. Es ist egal, welche Hautfarbe oder welches Geschlecht du hast, wen du liebst, ob du ein körperliches Handicap hast oder welchen Glauben du hast – Fußball ist für alle da. Dafür steht der Regenbogen und wir als Team stehen hinter dieser Botschaft."

Weiter nach der Anzeige

Doch es gibt auch Gegenwind. Spieler Josip Brekalo hält nichts von der Aktion und bekenne sich nicht zu den Werten, wie er nach dem Spiel mitteilte:

"Ich bin sehr religiös erzogen worden. Wenn jemand eine andere Art zu leben bevorzugt, dann ist das okay für mich, weil das seine Sache ist. Aber ein spezielles Symbol für die Einstellung anderer Leute muss und möchte ich nicht tragen."

Dazu passte, dass der Spieler Negativ-Kommentare zu der VfL-Initiative auf Instagram zeitweise mit einem Herz-Like versehen hat. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. Brekalo sagt, er sei das nicht gewesen und verweist auf "Telefonprobleme".

Screenshots von den Likes:

Wir denken, da ist eine Rote Karte für Josip Brekalo fällig.

Weitere Quellen: VfL Wolfsburg