Leben

Transsexualität des Partners - Alles was du wissen musst!

Florian Von Florian
Transsexualität des Partners - Alles was du wissen musst!

Shutterstock/Eduard Borja

Du hast einen Jungen kennengelernt, der dir gut gefällt: Du hast ein Kribbeln im Bauch und bist verliebt in ihn. Du erfährst entweder durch sein Profil oder durch ihn selbst, dass er transsexuell ist. Doch was bedeutet das eigentlich? Was du dazu wissen musst und was es zu beachten gilt, erklären wir dir hier!

Was bedeutet Transsexualität und worin unterscheiden sich Transsexuelle und Transgender?

Für viele Menschen, auch für Angehörige der LQBTQIA+-Szene, bedeuten diese Begriffe dasselbe. Allerdings unterscheiden sich Transgender und Transsexuelle in einigen Punkten. Grundlegend lässt sich sagen, dass Menschen als „Transgender“ bezeichnet werden, wenn sich diese dem jeweils anderen Geschlecht zugehörig fühlen.

Sprich, eine Person, welche bei der Geburt dem weiblichen Geschlecht zugeordnet wurde, sich aber als männlich identifiziert, gilt als Transmann.

Umgekehrt gilt eine Person, welche mit männlichen Geschlechtsmerkmalen geboren wurde, sich aber als Frau identifiziert, als Transfrau. Als „Transsexuell“ bezeichnet man Menschen, welche sich ebenso wie Transgender dem jeweils anderen Geschlecht zugehörig fühlen, sich aber verschiedenen Behandlungen wie Hormonbehandlungen oder chirurgischen Operationen unterziehen, um den passenden Körper für sich selbst zu erhalten.

Hierzu ist allerdings wichtig zu wissen, dass die Behandlungen / Operationen nicht bei jeder Person gleich sind.

Es kommt hierbei immer darauf an, wie sich die betroffene Person mit ihrem Körper fühlt. So kann beispielsweise die Behandlung mit Testosteron (ein Sexualhormon, welches bei Transmännern für eine tiefere Stimme, stärkere Körperbehaarung usw. sorgt) und eine Mastektomie (die Entfernung der weiblichen Brust) für einige Transsexuelle ausreichen.

Andere möchten aber vielleicht sogar einen Schritt weiter gehen und sich einer genitalangleichenden Operation unterziehen.

In diesem Video vom "Queer Lexikon" geht es um Transition, also den Prozess des Coming-outs und von geschlechtsangleichenden Maßnahmen von Trans*Personen:

Was bedeutet die Transsexualität meines Partners für mich?

Das lässt sich pauschal nicht mal eben so beantworten. Generell lässt sich sagen, dass man mit einer transsexuellen Person eine genauso schöne und tolle Partnerschaft führen kann, wie mit jeder anderen Person auch.

Trotzdem kann es Punkte oder Situationen geben, welche für dich im ersten Moment befremdlich wirken könnten.

Ein einfaches Beispiel: Für die meisten Menschen ist es normal, beim Sex das Oberteil auszuziehen. Bist du allerdings mit einem Transmann zusammen, welcher noch keine Mastektomie hatte, kann es sein, dass er sich dabei unwohl fühlt, wenn du ihn oben-ohne siehst.

Alles in allem ist das nichts Schlimmes, allerdings ist das für dich vielleicht im ersten Moment ungewohnt. Dies muss aber nicht sein. Dadurch, dass jeder Mensch verschieden ist, ist eine gute Kommunikation umso wichtiger. Sprich mit deinem Partner darüber, was euch beschäftigt und was sich gut und ggf. auch schlecht anfühlt.

Eine gute Kommunikation zu haben, ist generell sehr hilfreich in einer Beziehung und kann sicherlich als Vorteil in einer Beziehung gewertet werden.

Nichtsdestotrotz ist es wichtig, dass du rücksichtsvoll mit deinem Partner umgehst und darauf achtest, was ihm gefällt und was nicht. Denn egal ob eine Person im richtigen Körper steckt oder transsexuell ist…

Am Ende eint uns alle etwas: Wir wollen alle lieben und geliebt werden und so akzeptiert werden, wie wir sind.

Social Network für queere Jungs
Bist du schon Mitglied bei uns? DBNA ist das Social Network für queere Jungs. Werde Teil unserer Community und vernetze dich mit anderen Jungs aus deiner Nähe! Hier kannst du dich kostenlos registrieren»
DBNA unterstützen

Du findest DBNA toll und möchtest uns unterstützen?

Als Dankeschön kannst du die DBNA-Community ohne Werbebanner genießen!