Geschichten

Leon (19) erzählt von seinem Coming-out

Leon (19) erzählt von seinem Coming-out

Leon/Privat

Leon durfte in der Schule kein Blut spenden, weil er schwul ist. Das nutzte er für ein Coming-out vor der ganzen Klasse. Hier ist seine ganze Geschichte!

Vor 2 Jahren, kurz vor meinem Abitur, war ich immer noch nicht dazu gekommen, irgendwem von meiner Sexualität zu erzählen. Weder meinen engsten Freunden, noch irgendwelchen Familienmitgliedern.

Ich wusste nicht einmal genau, warum das solange gedauert hat, denn Angst hatte ich vor den Reaktionen nur selten; die meisten meiner Mitmenschen wirkten immer sehr tolerant, jedoch fühlte ich mich zu einem Coming-out nie gezwungen, da ein „Hetero“ sich ja auch nicht offiziell zu seiner Sexualität bekennt.

An einem ganz normalen Montag war dann das Deutsche Rote Kreuz bei uns in der Schule zu Besuch. Eine kurze Durchsage hat mich spontan dazu überredet, einen halben Liter Blut zu spenden. Direkt sind die Spender aus dem Unterricht entlassen worden.

Zwei Stunden später kam ich zurück in den Unterricht. Die Lehrerin sah an meinem Arm keine Einstichstelle und fühlte sich verarscht. Als ich ihr erklärte, dass ich nach 2 Stunden Papierkram und Ärztegespräch nicht spenden durfte, fragte sie nach dem Grund.

Ich weiß noch ganz genau, wie mittlerweile die ganze Klasse zuhörte. Es machte sich ein großes Lächeln in meinem Gesicht breit und ich antwortete provokativ laut:

„Ich durfte nicht spenden, weil ich schwul bin!“

Das war ein großartiges Gefühl. Ich war zwar immer noch sauer auf die Gesellschaft und auf Vorurteile, aber dieser Moment war einfach großartig.

Für den Rest der Anwesenden war es eher beklemmend - keiner fand Worte.

Leon/Privat

Aber im Nachhinein wusste ich auch, dass keiner ein Problem damit hatte. Meine Lehrerin suchte am nächsten Tag das Gespräch mit mir, teilte mein Ärgernis über diese homophobe Regelung.

Sogar die Ärztin im persönlichen Gespräch hatte vor Mitgefühl Tränen in den Augen, als sie mir erklären musste, dass meine Sexualität bzw. mein Sexualleben mich als Spender ungeeignet macht.

Nach diesem Tag verbreitete es sich wie ein Lauffeuer und auch meine Freunde und Familie wussten es schon bald. Ein neuer Lebensabschnitt hatte für mich begonnen. Ein Ziel war erreicht, aber weitere Ziele, die Gesellschaft im Denken zu modernisieren, setzten sich in meinen Kopf.

Ich hoffe meine Geschichte hat ein paar Menschen etwas gelehrt und wird es auch weiterhin tun.

Leon ist Mitglied der DBNA-Community. Du findest sein Profil unter dem Nicknamen "Eska".

Coming-out-Geschichten

dbna'ler erzählen über ihr Coming-out. Sie möchten damit andere Jungs, die diesen Schritt noch vor sich haben, unterstützen und ermutigen. Du möchtest dein Coming-out auch mit anderen teilen? Hier kannst du deine Geschichte erzählen!

Social Network für queere Jungs
Bist du schon Mitglied bei uns? DBNA ist das Social Network für queere Jungs. Werde Teil unserer Community und vernetze dich mit anderen Jungs aus deiner Nähe! Hier kannst du dich kostenlos registrieren»
DBNA unterstützen

Du findest DBNA toll und möchtest uns unterstützen?

Als Dankeschön kannst du die DBNA-Community ohne Werbebanner genießen!