"Christmas Avenue"

Nach Protesten: Berliner Queer-Weihnachtsmarkt nur noch ab 16 Jahren

Von Marco • 13.12.2023
Nach Protesten: Berliner Queer-Weihnachtsmarkt nur noch ab 16 Jahren

via Canva

Die "Christmas Avenue" reagiert auf Kritik. Der queere Weihnachtsmarkt am Berliner Nollendorfplatz ist ab sofort nur noch für Personen ab 16 Jahren zugänglich.

Das Wichtigste:

🎄 Der queere Weihnachtsmarkt am Berliner Nollendorfplatz ist ab sofort nur noch für Personen ab 16 Jahren zugänglich.

🚫 Nach heftigen Diskussionen und Kritik haben die Veranstalter eine Altersbeschränkung eingeführt.

🍆 Kritisiert wurden Bilder und Schmuck, die offen Geschlechtsteile zeigen.

👦 Solche Ausstellungen seien für Kinder nicht geeignet.

Nach heftigen Diskussionen und Kritik, sowohl von außen als auch aus der eigenen LGBTIQ+-Community, haben die Veranstalter eine Altersbeschränkung eingeführt: Nur noch Besucher ab 16 Jahren dürfen das bunte Spektakel aus Kunst, Musik und Drag-Shows erleben.

Der Grund für diese Entscheidung?

Einzigartige, aber freizügige Angebote wie erotische Kerzen von „That Gay Creation“ oder Schmuck von „Vulvaa Power“ haben für Aufsehen gesorgt.

Kritische Stimmen bemängeln, dass solche Exponate für Kinder nicht geeignet seien. Hinzu kommen gemalte Bilder und Schmuckstücke, die Geschlechtsteile offen zeigen - alles sehr lustig und bunt, wie der künstlerische Leiter Stefan Kuschner im Tagesspiegel betont.

Kritische Stimmen aus der Community

Nicht nur von außen, sondern auch innerhalb der queeren Community gab es Stimmen gegen den freizügigen Charakter des Marktes. Ein User, der sich als Mitglied der „BerlinEntscheider“ ausgab, bezeichnete den Markt als „Schande für die LGBTIQ+-Community“, da er nicht familienfreundlich sei.

Die Antwort der „Christmas Avenue“ auf die Streitigkeiten: eine offizielle Altersbeschränkung. Die Veranstalter betonen, dass sie damit der Forderung nach Jugendschutz nachkommen und gleichzeitig ihren unverwechselbaren Charakter bewahren.

Wie wird das Mindestalter kontrolliert?

Stefan Kuschner erklärt, dass zunächst das Aussehen der Besucher beurteilt wird und nur im Zweifelsfall eine genauere Kontrolle erfolgt. Kuschner, der als Drag Queen Marie Mondieu auftritt, betont, dass der Weihnachtsmarkt nach wie vor ein Ort der Freude und der freien Entfaltung sei - nun eben für ein etwas älteres Publikum.

Die "Christmas Avenue" ist noch bis zum 23. Dezember geöffnet. Weitere queere Weihnachtsmärkte 2023 in Deutschland findet ihr hier.

Tags: Berlin
Weitere Quellen: Tagesspiegel

Mehr für dich