Leben

#NichtsGegenHeteros - „GZSZ“ startet Kampagne gegen Homophobie

#NichtsGegenHeteros - „GZSZ“ startet Kampagne gegen Homophobie

RTL/Youtube

Mit der neuen Kampagne „#NichtsGegenHeteros“ will die RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ein klares Zeichen gegen Homophobie setzen.

Dabei werden die gängigsten Klischees, Vorurteile und Beleidigungen aufgegriffen, die sich Schwule, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuelle tagtäglich anhören müssen, und ins Gegenteil verkehrt, "um sie so mit einem Augenzwinkern ad absurdum zu führen.“

"Ich hab ja nichts gegen Heteros, aber müssen die jetzt auch Kinder adoptieren?“

Die Spots werden unter anderem auf Instagram, Facebook, YouTube und TikTok verbreitet.

Mit dabei sind die beliebten GZSZ-Stars Wolfgang Bahro, Valentina Pahde, Ulrike Frank, Olivia Marei, Gisa Zach, Jan Kittmann und Lennart Borchert, dessen schwule Rolle Moritz bei der Soap von zwei Männern brutal zusammengeschlagen wurde.

„Und was würdest du tun, wenn deine Kinder hetero werden?!“

"Die Idee kam mit der aktuellen Geschichte bei GZSZ, um auf Homophobie aufmerksam zu machen", so Alexander Möllmann von UFA Serial Drama.

"Beleidigungen wie 'Ich hab nichts gegen Schwule, so lange sie mich in Ruhe lassen' kann man ja beinahe täglich lesen. Durch die Umkehr wollen wir zeigen, wie verletzend, absurd und übergriffig solche Formulierungen sind."

Mit den Spots soll „ein Zeichen gegen Homophobie und für ein bewusstes Miteinander in der Gesellschaft“ gesetzt werden, so Möllmann.

„Gute Zeiten. Schlechte Zeiten“ läuft montags bis freitags um 19:40 Uhr bei RTL sowie vorab auf TVNOW.

Social Network für queere Jungs
Bist du schon Mitglied bei uns? DBNA ist das Social Network für queere Jungs. Werde Teil unserer Community und vernetze dich mit anderen Jungs aus deiner Nähe! Hier kannst du dich kostenlos registrieren»
DBNA unterstützen

Du findest DBNA toll und möchtest uns unterstützen?

Als Dankeschön kannst du die DBNA-Community ohne Werbebanner genießen!