Februar in der "Queerfilmnacht"

"Le Paradis": Ein Film über Freiheit und Liebe hinter Gittern

Von Marco • 13.02.2024
"Le Paradis": Ein Film über Freiheit und Liebe hinter Gittern

Salzgeber

Im Februar 2024 zeigt die "Queerfilmnacht" den Film "Le Paradis", das beeindruckende Spielfilmdebüt des belgischen Regisseurs Zeno Graton.

"Le Paradis" (internationaler Titel: "The Lost Boys") führt uns in die Welt einer Jugendstrafanstalt und erzählt eine berührende Geschichte über Freiheit, Liebe und die Suche nach einem Ausweg aus einem scheinbar endlosen Kreislauf von Institutionalisierung und Enttäuschung.

Eine Geschichte über junge Liebe und die Suche nach Freiheit

"Le Paradis" dreht sich um Joe (Khalil Ben Gharbia), einen jungen Insassen einer Jugendstrafanstalt, der kurz vor seiner Entlassung steht und sich nach Freiheit sehnt. Doch als William (Julien de Saint Jean), ein neuer Insasse, in sein Leben tritt, verwandelt sich Joes Sehnsucht nach Freiheit in eine ganz andere.

Durch Kunst, Tanz und Musik finden Joe und William einen Weg, ihre Gefühle auszudrücken und eine tiefe Verbindung zueinander aufzubauen, die in der trostlosen Umgebung des Gefängnisses einen seltenen Hoffnungsschimmer darstellt.

Ein beeindruckendes Ensemble und eine starke Botschaft

Mit den beeindruckenden Darstellungen von Khalil Gharbia und Julien De Saint Jean, die Joe und William zum Leben erwecken, unterstreicht "Le Paradis" die Bedeutung von Liebe und Kunst als Mittel zur Überwindung von Grenzen und als Brücke zur Freiheit.

Der Film erforscht nicht nur die persönlichen Geschichten seiner Hauptfiguren, sondern wirft auch ein Schlaglicht auf die allgemeineren Probleme des Jugendstrafsystems und dessen Unfähigkeit, echte Hoffnung oder Perspektiven für die Zukunft zu bieten.

In weiteren Rollen als Sozialarbeiter sind Jonathan Couzinié und Eye Haïdara zu sehen.

Kritische Anerkennung und internationale Beachtung

"Le Paradis" hat seit seiner Premiere internationale Anerkennung gefunden und war Teil der Sektion "Generation 14plus" der Berlinale 2023, wo er für seine eindringliche Darstellung jugendlicher Sehnsüchte und des Strebens nach Freiheit gelobt wurde.

Der Film gewann außerdem den Preis für den besten Spielfilm beim Festival du film Lovers 2023 in Turin und den Publikumspreis für den besten Spielfilm beim Festival La Ciotat Berceau du cinéma 2023, was seine Resonanz bei einem breiten Publikum unterstreicht.

Ein mutiger Film, der bewegt und inspiriert

Zeno Gratons "Le Paradis" ist ein kraftvolles Kinodebüt, das den Zuschauer nicht nur in eine Welt hinter Gittern entführt, sondern auch tiefgründige Fragen über Freiheit, Liebe und die Möglichkeit von Veränderung stellt.

Durch die Augen von Joe und William erleben wir eine Geschichte, die sowohl persönlich als auch universell ist - eine Erinnerung daran, dass selbst in den dunkelsten Zeiten die Liebe ein Licht sein kann, das den Weg zu wahrer Freiheit weist.

Hier kannst du den Trailer zu "Le Paradis" anschauen:

Mehr für dich