Sehen

Im Kino: Bezaubernde Sommerliebe in der Lombardei

Im Kino: Bezaubernde Sommerliebe in der Lombardei

Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

"Call me be your name" spielt im Italien der 80er. Zwei junge Männer entdecken ihre Gefühle füreinander. Und am Ende des Sommers ist nichts mehr wie zuvor.

Der Coming-of-Age-Film des italienischen Regisseurs Luca Guadagnino führt uns ins Italien der 80er zurück. Elio Perlman (Timothée Chalamet), ein frühreifer 17-jähriger Italo-Amerikaner, verbringt seine Tage in der Familienvilla aus dem 17. Jahrhundert mit klassischer Musik, Literatur und den Freuden des Sommers. 

Elio hat eine enge Beziehung zu seinem Vater (Michael Stuhlbarg), einem angesehenen Professor für römisch-griechische Kultur und seiner Mutter Annella (Amira Casar), einer Übersetzerin. 

Während Elios Altklugheit und künstlerische Begabungen ihn bereits wie einen Erwachsenen erscheinen lassen, ist er andererseits noch unschuldig und unerfahren - besonders, was die Liebe betrifft.

Eines Tages erscheint Oliver (Armie Hammer) auf dem Landsitz. Der charmante und gut aussehende Amerikaner arbeitet an seiner Doktorarbeit und unterstützt als Sommerpraktikant Elios Vater. Inmitten der sonnendurchfluteten Pracht Italiens entdecken Elio und Oliver ihr erwachendes Begehren füreinander in einem Sommer, der ihr Leben für immer auf den Kopf stellen wird. 

Nach 'A bigger Splash' ist Luca Guadagnino ein neues Meisterwerk gelungen

Der italienische Ausnahmeregisseur fängt mit großem Gespür die träge Atmosphäre der langen Sommertage ein. Alle in der Villa scheinen sich wie in Zeitlupe zu bewegen. Diese Sprache passt zum Tempo von Elios und Olivers Beziehung, die sich über gemeinsame Mahlzeiten und Ausflüge entwickelt - bis hin zu einem spontanen Klavierabend, der zu einer erotischen Ouvertüre der Verführung wird.

Als begnadeter Musiker wechselt Elio spielend leicht vom Klavier zur Gitarre (so wie seine Familie von Italienisch zu Französisch zu Englisch wechselt). Sein Talent lässt ihn eins werden mit den kilometerlangen Bücherregalen der Villa, den samtenen Sofas, den orientalischen Teppichen und den geschmackvoll arrangierten Antiquitäten. 

Es ist die faszinierende Zartheit und Tiefe der Emotionen, die das Spiel von Thimothée Chalamet und Armie Hammer so herzzereißend schön macht. 

Am Ende dieses Sommers wird Elio ein anderer geworden sein.

"Call me be your name" ist seit 1. März in den Kinos.

Hier seht ihr den Trailer zum Film:

Werde Teil der Community von DBNA
Werde Teil der Community von DBNA

Lerne andere queere Jungs aus deiner Nachbarschaft, Schule oder Uni kennen und tausch dich mit ihnen aus. Über 130.000 Jungs sind schon dabei! Hier gehts zur Community. Registriere dich noch heute!

#Themen
Kino