Menü
Du willst neue Leute kennelernen? DBNA App downloaden!
Disney+

"Bluey": Erste LGBTQ+ Charaktere in der Kinderserie

Von Marco • 03.05.2024
"Bluey": Erste LGBTQ+ Charaktere in der Kinderserie

BBC Studios Kids & Family/Ludo Studio

Die beliebte Kinderserie „Bluey“, bekannt für ihre herzerwärmenden Geschichten und humorvollen Seitenhiebe, hat ein neues Kapitel aufgeschlagen.

Das Wichtigste:

🐶 Bluey hat in einer neuen Episode der dritten Staffel erstmals LGBTQ+ Charaktere eingeführt.

🕒 Die Episode "Das Zeichen" dauert 28 Minuten und ist damit länger als die üblichen sieben Minuten pro Episode.

👩‍❤️‍👩 In der Episode wird enthüllt, dass die Figur Pretzel zwei Mütter hat.

💬 Pretzel erwähnt es nur beiläufig im Gespräch.

Die beliebte Kinderserie „Bluey“, bekannt für ihre herzerwärmenden Geschichten und humorvollen Seitenhiebe, hat ein neues Kapitel aufgeschlagen.

In einer aktuellen Episode der Disney+ Zeichentrickserie, die vor allem Kinder im Vorschulalter begeistert, wurde Geschichte geschrieben.

Zum ersten Mal wurden Charaktere aus der LGBTQ+-Community vorgestellt.

Bahnbrechender Moment in "Das Schild"

In der Episode „Das Schild“ der dritten Staffel, die kürzlich ausgestrahlt wurde, nimmt die Handlung eine spannende Wendung.

Blueys ganze Familie und ihre Freunde bereiten sich auf das „Hochzeitsereignis des Jahres“ vor, ein besonderes Ereignis, das Abenteuer, Romantik und - unvermeidlich - Zwischenstopps für dringende Toilettengänge beinhaltet.

Die Episode ist für „Bluey“-Verhältnisse ungewöhnlich lang: Sie dauert 28 Minuten und hat emotional tiefe Momente, darunter Szenen, die einige Zuschauer zu Tränen rührten.

Subtile Einführung von LGBTQ+-Figuren

Ein besonderes Highlight dieser Episode ist die Figur Pretzel, ein kleiner Chihuahua, der beiläufig erwähnt, dass er zwei Mütter hat.

Diese Enthüllung mag kurz sein, aber sie ist von großer Bedeutung. Die Tatsache, dass Pretzel zwei lesbische Mütter hat, ist das erste Mal, dass eine LGBTQ+-Familie in der Serie bestätigt wird.

Die Darstellung erfolgt auf eine sehr natürliche und organische Art und Weise, die die Botschaft vermittelt, dass solche Familienkonstellationen einfach Teil der realen Welt sind.

Reaktionen der Community

Die Reaktionen auf diese Entwicklung waren überwiegend positiv. Viele Zuschauer und Fans der Serie feierten diesen Schritt hin zur Normalisierung queerer Charaktere in Kindersendungen.

Eine bekannte TikTokerin, die sich intensiv mit „Bluey“ beschäftigt, erklärte die Bedeutung der Folge für LGBTQ+-Zuschauer und lobte die subtile und authentische Integration der Charaktere.

BBC Studios Kids & Family/Ludo Studio

Kontroverse Meinungen bleiben nicht aus

Erwartungsgemäß gab es auch kritische Stimmen. Einige Kommentatoren waren der Meinung, dass Disney die „Reinheit“ von „Bluey“ beeinträchtigt habe.

Diese Reaktionen zeigen, dass die Integration von Vielfalt in Kinderserien nach wie vor ein polarisierendes Thema ist.

Ein Schritt vorwärts für Vielfalt

„Bluey“ wurde in der Vergangenheit für seine realistische und einfühlsame Darstellung unterschiedlicher Lebensrealitäten gelobt. Die Serie behandelt komplexe Themen wie Trauer und Enttäuschung auf eine für Kinder verständliche Weise.

Die Einführung von Pretzel und seinen beiden Müttern ist ein weiterer Schritt hin zu einer inklusiveren Darstellung der Welt im Kinderprogramm.

„The Sign“ ist ein Meilenstein für „Bluey“ und ein positives Zeichen dafür, dass Kinderserien eine wichtige Rolle bei der Darstellung und Akzeptanz von Vielfalt spielen können.

Die Episode ist auf Disney+ zu sehen.

Mehr für dich