Leben

Viele LGBTQ+ Reisende werden diskriminiert

Viele LGBTQ+ Reisende werden diskriminiert

Luis Louro/Fotolia

Eine neue Studie enthüllt erhebliche Barrieren für LGBTQ+ Reisende.

39% der deutschen LGBTQ+ Reisenden sind schon einmal auf ihren Reisen in irgendeiner Form diskriminiert wurden.

Das geht aus einer neuen Studie hervor, die von der Online-Reiseplattform Booking.com durchgeführt wurde.

Laut der Studie geben 58% der deutschen Befragten an, dass sie bei der Auswahl eines Reiseziels auf ihre Sicherheit und ihr Wohlbefinden als LGBTQ+ Reisende achten müssen.

Mehr als die Hälfte (55%) glaubt, dass manche Länder für Reisen als Teil der LGBTQ+ Community tabu sind.

Die Studie zeigt, dass LGBTQ+ Reisende während ihres Urlaubs eine Mischung aus freundlichen und unangenehmen Begegnungen in Bezug auf die Unterkunft hatten.

Unangenehme Erfahrungen in einer Unterkunft

Fast die Hälfte (45%) hat bereits unangenehme Erfahrungen in einer Unterkunft gemacht, in der sie untergebracht waren:

  • Bei 16% haben die Mitarbeiter angenommen, dass sie getrennte Zimmer oder Betten benötigen, obwohl sie als Paar einchecken.
  • 13% wollten ihr Verhalten und 12% ihr Aussehen ändern, um Vorurteile oder unangenehme Situationen mit den Mitarbeitern der Unterkunft zu vermeiden.
  • 12% haben sich unwohl gefühlt, wenn sie nach LGTBQ+ bezogenen Tipps oder Empfehlungen für örtliche Einrichtungen gefragt haben.
  • Die Mitarbeiter der Unterkunft haben bei 11% der deutschen Reisenden in der schriftlichen Reisevorbereitung und bei 7% der Reisenden bei der Ankunft an der Rezeption Pronomen oder Geschlecht verwechselt oder fälschlicherweise angenommen.
  • Am häufigsten wird die Interaktion mit anderen Gästen als Ursache für unangenehme Erfahrungen genannt, und zwar von über einem Fünftel der deutschen Befragten (22%).

Depositphotos.com

Auch positive Erfahrungen

Trotz dieser negativen Erfahrungen ist es ermutigend zu sehen, dass mehr als die Hälfte der LGTBQ+ Reisenden sich während ihres Aufenthalts meistens willkommen gefühlt haben (58%).

Die wichtigsten Faktoren für einen angenehmen Aufenthalt sind laut den Befragten, die Interaktion mit den Mitarbeitern während des gesamten Aufenthalts (41%) und die Erfahrungen beim Check-in (43%).

Wie diese Studie mit LGBTQ+ Reisenden zeigt, hat ein erheblicher Teil der Weltbevölkerung trotz einiger positiver Signale nicht das Gefühl, dass sie auf Reisen ganz sie selbst sein können.

Social Network für queere Jungs
Bist du schon Mitglied bei uns? DBNA ist das Social Network für queere Jungs. Werde Teil unserer Community und vernetze dich mit anderen Jungs aus deiner Nähe! Hier kannst du dich kostenlos registrieren»
DBNA unterstützen

Du findest DBNA toll und möchtest uns unterstützen?

Als Dankeschön kannst du die DBNA-Community ohne Werbebanner genießen!

Weitere Quellen: Booking.com