Leben

Lehrer-Nachhilfe

Christian Brandl Von Christian Brandl

"Mathematik ist mehr als Addieren und Multiplizieren. Jetzt sollen Gymnasiasten zum Beispiel in Berlin bereits wissenschaftliche Arbeiten schreiben, doch die Lehrkräfte sind dafür gar nicht ausgebildet", so Jürg Kramer, Professor am Institut für Mathematik der Humboldt-Universität in Berlin über die Situation von Lehrkräften für Mathematik an deutschen Schulen. Doch nicht nur den Wissensstand der Lehrkräfte kritisiert der Wissenschaftler, auch die Methoden des Vermittelns: "Die Mathematik-Lehrer sind von neuen Inhalten in den Lehrplänen häufig überfordert, Weiterbildungsmöglichkeiten und vor allem Zeit dafür fehlen fast vollständig. In den meisten Schulen beherrscht außerdem noch immer die Trichtermethode den Unterricht."

Nun sollen Schulungen und Fortbildungen diese Misere beheben. Das DFG-Forschungszentrum Matheon arbeitet bereits an der Reform des Mathematikunterrichts und entwickelt die notwendigen Fortbildungsmaßnahmen für die Pädagogen. Im Rahmen dieser Fortbildungen sollen die Lehrer auch Unterlagen erhalten, die sie direkt im Unterricht einsetzen können.

Wichtig sei jedoch nicht nur die Vermittlung des notwendigen Wissens, sondern auch Änderungen in der Weise, wie die Lehrer dies ihren Schülern weitergeben: "Wir vermitteln kreatives Herangehen an Mathematik. Auch zahlreiche Lehrer vor allem die Älteren haben zum Beispiel Angst vor Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung. In unseren Kursen lernen sie, wie sie ihren Schülern den Nutzen entsprechender Modelle und Rechnungen sowie die Argumentation dazu spannend und anschaulich vermitteln. Zum Beispiel durch Berechnen von Börsenprognosen, Interpretation von Bevölkerungsdaten oder Wahrscheinlichkeitsvorhersagen von Epidemien." Nach Meinung der Forscher sollten Lehrer mindestens alle zwei Jahre eine Fortbildung besuchen, um auf dem aktuellen Stand zu sein.

Social Network für queere Jungs
Bist du schon Mitglied bei uns? DBNA ist das Social Network für queere Jungs. Werde Teil unserer Community und vernetze dich mit anderen Jungs aus deiner Nähe! Hier kannst du dich kostenlos registrieren»
DBNA unterstützen

Du findest DBNA toll und möchtest uns unterstützen?

Als Dankeschön kannst du die DBNA-Community ohne Werbebanner genießen!

Weitere Quellen: Quelle: FOCUS OnlineBildmaterial: © Photocase.com