Hören

David Bowie ist tot

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
David Bowie ist tot

flickr.com/Marc Wathieu

Trendsetter, Musiklegende, Schwulenikone: David Bowie ist im Alter von 69 an Krebs gestorben. Kurz zuvor ist sein neues Album erschienen. Der Musiker hat Generationen beeinflusst - und wird es auch in Zukunft.

David Bowie ist tot. Der britische Musiker wurde 69 Jahre alt. Er starb zwei Tage nach seinem Geburtstag in New York an den Folgen einer 18-monatigen Krebserkrankung. Das wurde über seine offizielle Facebook-Seite mitgeteilt. Von der Krankheit war vorher in der Öffentlichkeit nichts bekannt.

In der Meldung heißt es, viele werden diesen Verlust teilen. Dennoch wird darum gebeten, "die Privatsphäre der Familie während der Trauer" zu respektieren. 

Er outete sich als schwul, als bi - und war doch hetero

Bowie gilt als einer der einflüssreichsten Künstler der Nachkriegszeit. Nicht nur seine Musik, auch sein Stil hat die Gemüter gespalten: Exzentrisch, bunt, laut, schrill: David Bowie war so umstritten wie stilprägend. Er wird seine Nachwelt auch beeinflussen, wenn er nicht mehr am Leben ist, so viel ist sicher.

David Bowie ist auch eine Ikone der Schwulen und der gesamten LGBTI-Community. Er spielte vor allem zu Beginn seiner Karriere in den 60ern mit seinem androgynen Auftreten, outete sich 1972 sogar als schwul. Vier Jahre später sagte er, er sei bisexuell. 

Er wusste, seine Sexualität zu vermarkten

Später revidierte er das. Seine Aussage, bi zu sein, bezeichnete er als "größten Fehler, den ich gemacht habe". In einem Interview mit dem Berliner Tagesspiegel sagte er 2002, er sei heute ein ganz normaler Familienvater, er hat eine Tochter und einen Sohn.

Dennoch war er in der queeren Kultur zu Hause. Er hat sich ausprobiert, hat damit gespielt, wollte sich nicht festlegen und wusste, damit zu kokettieren.

Sein letzter Song: Eine Vorausahnung?

Er hat sich immer wieder neu erfunden und hat so Trends nicht nur mitgemacht, sondern auch selbst gesetzt. So auch mit seinem letzten Album, "Blackstar", das zwei Tage vor seinem Tod erschienen ist. Die Platte wird als ein Wagnis beschrieben, als bizarr. "Lazarus", die letzte Single, ist ruhig, melancholisch, dennoch kraftvoll. 

Das dazugehörige Musikvideo ist verstörend, ein dunkles Psychiatrie-Zimmer, doch Bowie steht auf, nimmt seine Kräfte zusammen. Die ersten Verse des Liedes wirken jetzt, wo er nicht mehr auf dieser Welt ist, wie eine Vorausahnung:

"Look up here, I'm in heaven. I've got scars that can't be seen. I've got drama, can't be stolen. Everybody knows me now." 

DBNA unterstützen

Du findest DBNA und unsere Arbeit toll?
Unterstütze uns und gib uns einen (oder zwei) Kaffee über Paypal aus!

Weitere Quellen: flickr.com/Marc Wathieu